•  

    REALIZING 2030

    Die Zukunft der Arbeit

    REALIZING 2030

    Die Zukunft der Arbeit

    • Neue Technologien wirken sich auf die Arbeit aus, während die Entwicklung der Partnerschaften zwischen Mensch und Maschine immer schneller voranschreitet.

      Neue Technologien unterstützen Menschen dabei, sich in einer bisher noch nicht dagewesenen Weise auf die Arbeit vorzubereiten, sie zu finden und sie zu leisten. Das Institute for the Future untersucht, wie diese Technologien mit den sich entwickelnden sozialen und wirtschaftlichen Kräften, die die Zukunft der Arbeit im Jahre 2030 bestimmen werden, in Einklang gebracht werden können.

    • KI am Arbeitsplatz: Roboterkollegen

      Wird sich KI wirklich in all unsere Jobs ausbreiten? Um dies herauszufinden, haben wir führende KI-Experten gebeten, die Rolle von Maschinen am Arbeitsplatz klar zu definieren.

      Podcast anhören
    • Inklusion. Befähigung. Kompetenz.

      Die Zukunft der Arbeit im Wandel bis 2030

      Technologien verändern viele der Grundlagen von Handel und Produktion und bauen Hindernisse für die wirtschaftliche Teilhabe ab. Unsere Forscher nennen 3 wesentliche Veränderungen, die den Fortschritt auf der ganzen Welt vorantreiben werden.


    •  

      Chancengleichheit im Beruf

      Partnerschaften zwischen Mensch und Maschine werden gerechtere Arbeitsplätze schaffen, da die Kandidaten nach ihren Fähigkeiten und nicht nach Geschlecht, Alter oder Klasse bewertet werden.

      So werden sich Unternehmen beispielsweise auf KI verlassen, um menschliche Vorurteile im Einstellungsprozess zu reduzieren, die Bildung optimaler Teams am Arbeitsplatz zu steuern und Anreize zur Steigerung von Produktivität, Arbeitsmoral und Mitarbeiterbindung zu schaffen.

      67 %

      der Führungskräfte gehen davon aus, dass sie neue Technologien einsetzen werden, um durch die Beseitigung menschlicher Vorurteile bei der Entscheidungsfindung Chancengleichheit zu schaffen 1

       

       

       

      „LUMINARIES“-PODCAST

       

       

    •  

      Befähigte Mitarbeiter

      Im Laufe des nächsten Jahrzehnts werden Mitarbeiter auf ganz andere, immersive Weise zusammenarbeiten, da Technologien wie XR (Extended Reality) sie mehr als je zuvor befähigen werden.

      Verfahren zur Zusammenarbeit in Echtzeit, die bereits in Gaming-, Coding- und verteilten Communitys bekannt sind, werden in Zukunft auch zur Etablierung stärker vernetzter Arbeitsweisen eingesetzt. Ganze Teams können Arbeit gemeinsam angehen, ausführen und miteinander interagieren.

      86 %

      der Führungskräfte planen den Einsatz neuer Technologien zur Steigerung der Mitarbeiterproduktivität1

       

       

      ARTIKEL ZU PERSPEKTIVEN

       

       

    •  

      KI-Kompetenz

      KI wird die menschlichen Fähigkeiten ergänzen und erweitern, anstatt sie zu ersetzen. Mit KI vertraute Mitarbeiter werden ihre Fähigkeiten einsetzen, um Workflows zu managen, Aufgaben zu erledigen und die erfassten Daten leichter zu verstehen.

      Bis 2030 wird ein tiefgehendes Verständnis der KI sowie der Mensch-Maschine-Systeme menschliches Potenzial freisetzen und die Mitarbeiter von der Masse abheben.

      70 %

      der Führungskräfte würden es begrüßen, wenn Mitarbeiter mit Maschinen/Robotern zusammenarbeiten würden, um dadurch menschliche Grenzen zu überwinden1

       

       

      ARTIKEL ZU PERSPEKTIVEN

       

       

    • Technologien, die die Zukunft der Arbeit vorantreiben und verfolgen.

    •  

      Kollaborative KI

      Die KI wird für die Zusammenarbeit konzipiert sein. Maschinen werden kontinuierlich ihr Verständnis des Menschen ausbauen und dadurch ihre Fähigkeit zur Zusammenarbeit verbessern und die Produktivität steigern.

    •  

      Multimodale Schnittstellen

      Haptisches 3D-Feedback, Gestenerkennung und sogar Geruch werden in Schnittstellensystemen verwendet, um vielfältigere und zugänglichere Möglichkeiten der Interaktion mit Daten und Anwendungen zu bieten.

    •  

      Erweiterte Realität (Extended Reality, XR)

      XR, die angereicherte Realität (Augmented Reality, AR), virtuelle Realität (Virtual Reality, VR) und gemischte Realität (Mixed Reality, MR) umfasst, kombiniert reale und virtuelle Umgebungen, damit Nutzer abstrakte Informationen in reichhaltige, interaktive Erfahrungen umwandeln können.

    •  

      Sichere verteilte Ledger

      Sichere verteilte Ledger wie Blockchains stellen einen unveränderlichen, transparenten Datenspeichermechanismus bereit, der Arbeitsprozesse wie die Zahlungsabwicklung in Echtzeit nach Abschluss einer Arbeitsaufgabe automatisieren kann.

    • Partnerschaften zwischen Mensch und Maschine werden die Zukunft der Arbeit beflügeln, wenn Menschen mit Bedacht die Führung übernehmen.

      Wie bei jeder anderen Geschäftsmöglichkeit müssen auch hier Herausforderungen gemeistert werden. Unsere Forscher nennen folgende:


    • Realisieren der digitalen Zukunft

      Bis 2030 werden neue Partnerschaften zwischen Mensch und Maschine es uns ermöglichen, unsere Grenzen zu überwinden und den Arbeitsplatz von jahrhundertealten Ineffizienzen und Ungerechtigkeiten zu befreien. Heutige Maßnahmen wie die Modernisierung der Infrastruktur, die Inspiration der Mitarbeiter und die Bereitstellung von Software werden die Grundlage für die digitale Zukunft und die nächste Welle des technologiegestützten menschlichen Fortschritts bilden.

    • Zugehöriger Inhalt

      •  

        Unsere Vorgehensweise

        Die digitale Zukunft ist jetzt

        Heutzutage muss jedes Unternehmen ein digitales Unternehmen sein. Sie brauchen für die Umsetzung nur Dell Technologies als Partner.

        Entdecken Sie unsere Vorgehensweise
      •  

        REALIZING 2030

        Die Zukunft der Wirtschaft

        Erfahren Sie, wie sich Partnerschaften zwischen Mensch und Maschine sowie neue Technologien bis 2030 auf die Zukunft unserer Wirtschaft auswirken werden.

        Weitere Informationen
    • 1. Quelle: 4.600 Führungskräfte von Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern, in über 40 Ländern und aus 12 Branchen. Vanson Bourne und Dell Technologies, 2018